Ihr Stuckateur

 

Estrich

Calciumsulfat-Fließestrich (CAF) ist der ideale Estrich im Wohnungsbau: er ist komfortabel einzubauen und selbstnivellierend. Daraus resultiert eine extrem glatte, ebene Estrichoberfläche. Calciumsulfat ist der chemische Ausdruck für den Baustoff Anhydrit - eine spezielle Gipsart.

Der Estrich ist schon nach etwa 24 Stunden wieder begehbar und im Vergleich zu Zementestrichen weniger rissanfällig. Vor allem bei Fußbodenheizungen ist der Fließestrich ideal: die Heizrohre werden komplett umschlossen. So findet eine optimale Wärmeabgabe von den Heizrohren an den Estrich statt, die erforderlich ist, um energiesparend und effizient den späteren Bodenbelag zu heizen!

Übrigens ist Anhydrit-Estrich auch in (häuslichen) Bädern zugelassen - auch wenn manche anderes behaupten!

Als Untergrund für sogenannte schwimmende Estriche dienen Polystyrol-Dämmplatten, welche wärmedämmende und vor allem schallentkoppelnde(!) Wirkung haben. Da immer mehr Installationsleitungen im Gebäude untergebracht werden müssen, ist das saubere Auslegen dieser Polystyrol-Trennschicht mittels den handelsüblichen Dämmplatten in einigen Fällen eine unlösbare, zeitraubende Arbeit geworden:

 

tl_files/fixgmbh/Leistungen/FIX-Niveautherm-Leitungen.jpg

 

FIX-Niveautherm schafft hier Abhilfe: Die verformbare Polystyrol-Zement-Masse wird auf die Bodenfläche aufgebracht und planeben abgezogen (mithilfe von Lasertechnik). Nach der Austrocknung entsteht eine homogene Polystyrol-Trennschicht als optimalen Untergund für den späteren Fließestrich. Gerade im Altbau, wo es meistens gar nicht möglich ist, extreme Unebenheiten des Rohbodens auszugleichen (z. B. schräg zulaufende Böden, Zwischenräume von Holzbalkendecken) ist FIX-Niveautherm die optimale Lösung.

 

tl_files/fixgmbh/Leistungen/Niveautherm.jpg